Sotschi
Ein Bauzaun mit Werbung für «Sotschi 2014» verbirgt eine Baustelle.

Ein Bauzaun mit Werbung für «Sotschi 2014» verbirgt eine Baustelle.

dpa

Ein Bauzaun mit Werbung für «Sotschi 2014» verbirgt eine Baustelle.

Moskau (dpa) - Nach Berichten über Korruption und schleppende Bauprojekte soll ein Vertrauter von Russlands Regierungschef Wladimir Putin die Arbeiten für die Olympischen Winterspiele 2014 ankurbeln.

Sergej Gaplikow (40) werde nach dem Rücktritt des bisherigen Olimpstroi-Vorsitzenden Taimuras Bollojew (57) nun den staatlichen Sportanlagen-Bauer führen, berichteten Medien in Moskau am Dienstag. Gaplikow war bisher Vizechef von Putins Regierungsbüro. Es ist der dritte Führungswechsel bei dem eigens für Olympia gegründeten Konzern binnen drei Jahren.

Bollojew habe wegen Differenzen mit dem für die Olympia-Gesamtplanung verantwortlichen Vizeregierungschef Dmitri Kosak gehen müssen, berichtete die Zeitung «Wedomosti» am Dienstag. Kosak widersprach dem. Bollojew war erst vor zwei Jahren von Putin ernannt worden und am Vortag aus «gesundheitlichen Gründen» zurückgetreten. Zugleich waren Korruptionsvorwürfe gegen Olimpstroi laut geworden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer