Jürgen Trittin ist der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Ole Spata
Jürgen Trittin ist der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Ole Spata

Jürgen Trittin ist der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Ole Spata

dpa

Jürgen Trittin ist der Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Ole Spata

Berlin (dpa) - Oppositionspolitiker fordern eine stärkere Förderung des Leistungssports.

Vorbild seien etwa die Briten, die bei den Olympischen Spielen 2012 besonders viele Medaillen geholt hatten, sagte der Grünen-Spitzenkandidat Jürgen Trittin bei einer Diskussionsveranstaltung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Berlin. Deutschland habe seine Ziele bei Olympia dagegen nicht komplett erreicht. Nötig sei deshalb eine vernünftige Leistungssportförderung.

SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann sagte, junge Leute bräuchten Vorbilder im Sport. Deshalb müsse der Spitzensport intensiv gefördert werden. Er betonte aber: «Breitensport ist Basis für Spitzensport. Das eine geht nicht ohne das andere.» Linksfraktionschef Gregor Gysi sagte ebenfalls, Kinder und Jugendliche würden durch Leistungssport angesprochen. Es brauche aber eine intensive Förderung an beiden Stellen.

Union und FDP hielten sich in der Frage eher zurück. Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) sagte: «Wir geben schon viel für den Spitzensport. Aber ich sehe, dass da noch Wünsche sind.» Er wolle diese nicht gleich abweisen. Konkrete Zusagen machte Kauder aber nicht. Er sagte lediglich: «Wir schauen uns das noch mal an.»

FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle mahnte, die Leistungssportförderung nicht nur auf staatliche Mittel zu reduzieren. Der Staat gehöre als Geldgeber dazu, «aber nicht ausschließlich».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer