NRW möchte die Olympischen Spiele 2032 austragen. 13 Städte Landes wollen gemeinsam ins Rennen um die Bewerbung gehen.

IOC-Chef
IOC-Chef Thomas Bach (Archivbild).

IOC-Chef Thomas Bach (Archivbild).

dpa

IOC-Chef Thomas Bach (Archivbild).

Düsseldorf. Für die städteübergreifende Olympia-Bewerbung NRWs wurden im ersten Schritt 13 Städte benannt, in denen die Wettbewerbe verschiedener Sportarten ausgetragen werden könnten. Folgende Städte sind vorgesehen:

In Aachen sollen die Reitwettbewerbe ausgetragen werden: Dressurreiten, Vielseitigkeit, Springreiten und Moderner Fünfkampf.

Bonn ist für Baseball, Basketball, Bogenschießen und Softball vorgesehen.

In Dortmund sollen Fußball, Ringen, Schießen, Skateboard und Straßenrennen stattfinden.

Duisburg ist für Fußball, Kanurennen, Kanuslalom und Rudern vorgesehen.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf soll die Wettbewerbe im Badminton, Bahnrad, Basketball, Beach-Volleyball, Handball, Judo, Tennis, Tischtennis und Volleyball ausrichten.