Club verliert 2:6. Mainz und der FCK jubeln wieder.

FCN-Trainer Michael Oenning und seine Mannschaft zahlten beim 2:6 in Aachen Lehrgeld.
FCN-Trainer Michael Oenning und seine Mannschaft zahlten beim 2:6 in Aachen Lehrgeld.

FCN-Trainer Michael Oenning und seine Mannschaft zahlten beim 2:6 in Aachen Lehrgeld.

dpa

FCN-Trainer Michael Oenning und seine Mannschaft zahlten beim 2:6 in Aachen Lehrgeld.

Aachen. Jubel in Mainz, Lautern und Aachen, Frust in Nürnberg - im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga sind die Karten neu gemischt worden. Der FSV Mainz 05 kehrte nach vier Spielen ohne Sieg mit dem 3:1 beim VfL Osnabrück auf Erfolgskurs zurück. An der Bremer Brücke ging der VfL durch Gaetano Manno (3. Minute) in Führung, danach stellten Markus Feulner (20.), Delron Buckley (32.) und Miroslav Karhan (66./Handelfmeter) den FSV-Sieg sicher. Auch der 1.FC Kaiserslautern wahrte mit dem 2:0 gegen den FC Ingolstadt seine Aufstiegsambitionen. Anel Dzaka (11.) und Josh Simpson (79.) stellten den glanzlosen Erfolg sicher.

FCN-Trainer Oenning: Die junge Mannschaft muss daran wachsen

Der große Verlierer des 20. Spieltags war der 1. FC Nürnberg. Die Aufstiegshoffnungen des "Club" erhielten beim 2:6-Debakel in Aachen einen Dämpfer. "Wir haben heute viel Lehrgeld bezahlt, aber die junge Mannschaft muss daran wachsen", stellte der enttäuschte FCN-Trainer Michael Oenning fest. Der 18-jährige Lewis Holtby per Doppelpack, Mirko Casper, Benjamin Auer, Szilard Nemeth und Christian Fiel brachten Aachen bis auf vier Punkte an die Aufstiegsplätze heran. Für den FCN traf Isaac Boakye zwei Mal.

Das Verfolgerduell zwischen dem FC Augsburg und dem nun seit sieben Spielen unbesiegten MSV Duisburg endete mit 1:1. Nach der MSV-Führung durch Marcel Heller (39.) gelang Mourad Hdiouad (39.) der Ausgleich für die klar überlegenen Augsburger.

1860 München stoppte nach den Turbulenzen unter der Woche mit dem 2:1 gegen Rot Weiss Ahlen die schwarze Serie von fünf Heimspielen ohne Sieg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer