Comeback
Nora Subschinski feierte bei ihrer Rückkehr aufs Drei-Meter-Brett einen Sieg. Foto: Marius Becker

Nora Subschinski feierte bei ihrer Rückkehr aufs Drei-Meter-Brett einen Sieg. Foto: Marius Becker

dpa

Nora Subschinski feierte bei ihrer Rückkehr aufs Drei-Meter-Brett einen Sieg. Foto: Marius Becker

Halle/Saale (dpa) - Nora Subschinski hat nach langer Pause wegen einer Halswirbelverletzung bei den deutschen Hallen-Meisterschaften in Halle/Saale ein gelungenes Comeback gefeiert.

Die 25 Jahre alte Berlinerin siegte vom Drei-Meter-Brett mit 329,10 Punkten und verwies Titelverteidigerin Tina Punzel (319,65) auf Rang zwei. «Das war von beiden ein guter Wettkampf, vor allem freut mich die Rückkehr von Nora Subschinski», sagte Bundestrainer Lutz Buschkow.

In der Turm-Entscheidung musste Sascha Klein (Dresden) nach einer überzeugenden Leistung im Halbfinale auf die Entscheidung verzichten. Der Weltmeister im Synchronspringen vom Turm hatte sich eine Zerrung in der Schulter zugezogen. «Wir wollen nichts riskieren, er hat gezeigt, was er kann», begründete Buschkow den Rückzug mit Blick auf den Grand Prix des Weltverbandes FINA am kommenden Wochenende in Rostock.

Neben Sascha Klein fehlte auch dessen Synchron-Partner vom Turm: Patrick Hausding hatte für das Einzel nicht gemeldet. Der Titel vom Turm ging an die erst 16 Jahre alte Nachwuchshoffnung Philipp Kaebsch. Der Berliner lag vor dem zwei Jahre älteren Titelverteidiger Dominik Stein aus Leipzig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer