Mini-Fahrer
Der Spanier Joan «Nani» Roma übernahm mit dem Etappensieg auch die Gesamtwertung. Foto: Felipe Trueba

Der Spanier Joan «Nani» Roma übernahm mit dem Etappensieg auch die Gesamtwertung. Foto: Felipe Trueba

dpa

Der Spanier Joan «Nani» Roma übernahm mit dem Etappensieg auch die Gesamtwertung. Foto: Felipe Trueba

San Juan (dpa) - Rekordsieger Stéphane Peterhansel hat die Führung bei der 35. Rallye Dakar nach nur einem Tag wieder verloren. Auf der dritten Etappe über 596 Kilometer von San Rafael nach San Juan in Argentinien feierte der Spanier Joan «Nani» Roma in seinem Mini den ersten Etappensieg.

Mit einem Rückstand von 1:07 Minuten sorgte der Pole Krzysztof Holowczyc für einen Doppelerfolg des X-raid-Teams aus Trebur. In der Gesamtwertung liegen nun drei Mini-Piloten an der Spitze: Hinter Tagessieger Roma folgen Lokalmatador Orlando Terranova (Argentinien/+9:06 Minuten) und der frühere Dakar-Sieger Nasser Al-Attiyah aus Katar (+10:00).

Als bester Deutscher liegt Timo Gottschalk (Rheinsberg), der im Red-Bull-Buggy den zweimaligen Rallye-Weltmeister Carlos Sainz (Spanien) navigiert, auf Gesamtplatz vier (+12:02 Minuten). Das Duo kam in der Tageswertung nicht über Rang 18 hinaus. Noch schlechter erging es Peterhansel: Der Franzose belegte in einem weiteren X-raid-Mini nur Position 29 und fiel in der Zwischenwertung vom ersten auf den fünften Platz zurück (+24:08 Minuten).

Bei den Quads hat indes Titelverteidiger Marcos Patronelli nach einen Unfall aufgegeben. Er verlor die Kontrolle über sein Gefährt und konnte gerade noch rechtzeitig abspringen, bevor das Quad einen 400 Meter tiefen Hang hinabstürzte, wie das Nachrichtenportal «Infobae» berichtete. Der Argentinier hatte 2010 und 2013 gesiegt. Sein Bruder Alejandro gewann das Quad-Rennen 2011 und 2012.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer