Führung
Der Carlos Sainz übernahm mit seinem Beifahrer Timo Gottschalk die Gesamtführung. Foto: Nicolas Aguilera

Der Carlos Sainz übernahm mit seinem Beifahrer Timo Gottschalk die Gesamtführung. Foto: Nicolas Aguilera

dpa

Der Carlos Sainz übernahm mit seinem Beifahrer Timo Gottschalk die Gesamtführung. Foto: Nicolas Aguilera

Chilecito (dpa) - Am vierten Tag der 35. Rallye Dakar haben der zweimaligen Rallye-Weltmeister Carlos Sainz und sein deutscher Beifahrer Timo Gottschalk aus Rheinsberg die Gesamtführung übernommen.

Die beiden feierten im Red-Bull-Buggy den Etappensieg auf der längsten Wertungsprüfung über 657 Kilometer von San Juan nach Chilecito in Argentinien. Der Spanier Sainz und Gottschalk hatten einen Vorsprung von 6:04 Minuten auf Rekordgewinner Stéphane Peterhansel (Frankreich) im Mini der X-raid-Mannschaft aus Trebur.

Dessen Teamkollege Joan «Nani» Roma, der am Vortag die Führung übernommen hatte, verlor als Tages-Fünfter mehr als 14 Minuten auf die Spitze und fiel auf Platz zwei (+2:06 Minuten) zurück. Kurios: Jedes Team, das bisher die Führung innehatte, musste diese am Folgetag wieder abgeben. Dritter ist der ehemalige Dakar-Gewinner Nasser Al-Attiyah aus Katar im weiteren X-raid-Mini (+6:56 Minuten).

Beim überraschenden Tagessieg von Motorrad-Pilot Juan Pedrero (Spanien) festigte sein Landsmann Joan Barreda Bort mit dem sechsten Platz die Spitzenposition. Allerdings schrumpfte sein Vorsprung um fast zehn Minuten vor dem dreimaligen Dakar-Sieger Marc Coma, der in der Tageswertung Rang drei belegte. Der Spanier liegt auf Gesamtrang zwei nur noch 3:10 Minuten zurück.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer