Finnendriver
Der Finne Mikko Hirvonen gewann wie schon im Vorjahr den Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft.

Der Finne Mikko Hirvonen gewann wie schon im Vorjahr den Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft.

dpa

Der Finne Mikko Hirvonen gewann wie schon im Vorjahr den Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft.

Karlstad (dpa) - Mikko Hirvonen hat den Auftakt der Rallye-Weltmeisterschaft gewonnen. Der Finne sicherte sich wie schon im Vorjahr den Sieg bei der Schweden-Auflage.

Hirvonen verwies beim Dreifacherfolg von Ford im bitterkalten und verschneiten Karlstad Mads Östberg aus Norwegen um knapp 6,5 Sekunden auf den zweiten Platz. Dritter wurde Vize-Weltmeister Jari-Matti Latvala. Der Finne hatte 34,0 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann. Für Hirvonen war es der 13. Laufsieg.

Nur auf Rang sechs landete Rekordchampion Sébstien Loeb. Im Citroën lag der siebenmalige Titelgewinner aus Frankreich zweieinhalb Minuten hinter Hirvonen. Für Loeb war es die schlechteste Platzierung seit 2009 mit dem siebten Rang bei der Polen-Rallye.

Mit dem Sieg in Schweden übernahm Hirvonen auch die Führung im Gesamtklassement mit 25 Punkten vor Östberg (18 Zähler) und Latvala (16). In der Hersteller-WM erreichte Ford durch seinen 77. Sieg überhaupt die Maximalausbeute von 44 Punkten vor Titelverteidiger Citroën (22 Zähler). Insgesamt stehen 13 WM-Läufe in diesem Jahr, in dem erstmals die 1,6-Liter-Turbomotoren zum Einsatz kommen, auf dem Programm.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer