Mini-Fahrer
Nasser Al Attiyah gewann die achte Etappe. Foto: Nicolas Aguilera

Nasser Al Attiyah gewann die achte Etappe. Foto: Nicolas Aguilera

dpa

Nasser Al Attiyah gewann die achte Etappe. Foto: Nicolas Aguilera

Calama (dpa) - Der frühere Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah aus Katar hat die achte Etappe der Rallye Dakar gewonnen. Al-Attiyah siegte nach 812 Kilometern von Salta in Argentinien nach Calama in Chile mit 1:12 Minuten Vorsprung vor seinem französischen Teamkollegen Stéphane Peterhansel.

Das Duo sorgte im Mini für einen Doppelsieg des deutschen X-raid-Teams aus dem hessischen Trebur. Auf Platz drei lagen der Spanier Carlos Sainz und sein Co-Pilot Timo Gottschalk aus Rheinsberg mit 2:36 Minuten Rückstand. In der Gesamtwertung schmolz der Vorsprung des Spaniers Joan Roma, der in einem weiteren X-raid-Mini nur als Achter ins Ziel kam, um gut acht auf nun 23:46 Minuten vor Peterhansel. Beifahrer Dirk von Zitzewitz aus Karlshof und sein südafrikanischer Partner Giniel de Villiers verteidigten mit Position sieben der Tageswertung ihren dritten Platz in der Gesamtwertung. Der Rückstand des Toyota-Duos auf Roma beträgt allerdings schon 48:25 Minuten.

Der fünfmalige Dakar- und Vorjahressieger Cyril Despres feierte seinen ersten Tagessieg in der Motorradwertung. Am Montag konnte der 39 Jahre alte Franzose auf seiner Yamaha die beiden Führenden Spanier in der Gesamtwertung, Joan Barreda Bort (Honda) und Marc Coma (KTM), distanzieren und sich damit auf Gesamtrang neun verbessern. An der Spitze liegt weiterhin Coma mit 38:08 Minuten vor Barreda Bort.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer