Marcel Schrötter hat sich weit vorne positioniert. Foto: Tobias Hase
Marcel Schrötter hat sich weit vorne positioniert. Foto: Tobias Hase

Marcel Schrötter hat sich weit vorne positioniert. Foto: Tobias Hase

dpa

Marcel Schrötter hat sich weit vorne positioniert. Foto: Tobias Hase

Spielberg (dpa) - Marcel Schrötter hat einen Startplatz in der ersten Reihe beim Motorrad-WM-Lauf von Österreich in Spielberg knapp verfehlt. Der Moto2-Pilot aus Pflugdorf kam im Qualifying auf Rang vier und war damit bester Deutscher.

Jonas Folger musste sich mit Platz zehn begnügen, Sandro Cortese wurde 13. Die Pole Position eroberte Titelverteidiger Johann Zarco aus Frankreich vor Franco Morbidelli aus Italien und dem Schweizer Tom Lüthi.

In der MotoGP war Andrea Iannone nicht zu schlagen. Er verwies seinen italienischen Landsmann Valentino Rossi auf Yamaha auf Rang zwei. Dritter wurde Iannones Ducati-Teamkollege Andrea Dovizioso. WM-Spitzenreiter Marc Marquez aus Spanien schaffte trotz einer Schulterverletzung nach einem spektakulären Trainings-Sturz Rang fünf. Stefan Bradl, der mit dem Österreich-Grand-Prix seine Abschiedstour aus der Motorrad-WM startet und nächste Saison in der Superbike-WM antritt, kam nur auf Rang 21 von 22 Startern.

Lange Zeit hielt sich in der Moto3-Klasse Philipp Öttl auf den ersten Plätzen auf. In der Schlussphase fiel der KTM-Pilot aber auf Rang acht zurück und startet deshalb aus der dritten Reihe. Joan Mir aus dem deutschen Leopard Racing-Team schaffte die schnellste Runde. Der Spanier geht vor WM-Spitzenreiter Brad Binder aus Südafrika und dem Italiener Enea Bastianini als Erster ins Rennen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer