Marc Marquez wurde nach einem Trainingssturz ins Krankenhaus gebracht. Foto: Jan Woitas
Marc Marquez wurde nach einem Trainingssturz ins Krankenhaus gebracht. Foto: Jan Woitas

Marc Marquez wurde nach einem Trainingssturz ins Krankenhaus gebracht. Foto: Jan Woitas

dpa

Marc Marquez wurde nach einem Trainingssturz ins Krankenhaus gebracht. Foto: Jan Woitas

Spielberg (dpa) - WM-Spitzenreiter Marc Marquez ist im Training der MotoGP im österreichischen Spielberg heftig gestürzt. Der zweimalige Titelträger aus Spanien schien sich an der linken Schulter verletzt zu haben.

Zur genaueren Untersuchungen wurde der Pilot des Repsol-Honda-Teams in ein Krankenhaus geflogen.

Danach gab der 23-Jährige aber selbst Entwarnung. «Es war nur der Schreck», schrieb er bei Twitter. «Alles ok.» Er habe schon wieder Lust, aufs Motorrad zu steigen. Damit steht seiner Teilnahme an der Qualifikation auch nichts mehr im Weg.

Marquez war in Kurve drei gestürzt, als er eine Kollision mit seinem Teamkollegen Dani Pedrosa verhindern wollte. Marquez führt vor dem Großen Preis von Österreich in der MotoGP mit 170 Punkten vor seinem spanischen Landsmann Jorge Lorenzo (122) und dem italienischen Motorrad-Superstar Valentino Rossi (111).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer