Rettungsflug
Alex de Angelis wurde in Tokio mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Foto: Kimimasa Mayama

Alex de Angelis wurde in Tokio mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Foto: Kimimasa Mayama

dpa

Alex de Angelis wurde in Tokio mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Foto: Kimimasa Mayama

San Marino (dpa) - Der schwer gestürzte Motorrad-Pilot Alex De Angelis ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Zweieinhalb Wochen nach dem Sturz in Japan verließ der 31-Jährige die Klinik in San Marino, wie das Krankenhaus mitteilte.

Der Zustand des MotoGP-Piloten sei gut und habe sich in den letzten Tagen verbessert, heißt es in der Mitteilung, die unter anderem der Sender Rtv veröffentlichte. De Angelis soll nun ambulant weiterbehandelt werden.

Der aus San Marino stammende Pilot war am Sonntag, begleitet von zwei Ärzten, in seine Heimat geflogen worden. Er war beim Großen Preis von Japan im Training gestürzt und hatte unter anderem eine Hirnblutung, eine Lungenquetschung sowie Rippen- und Wirbelbrüche erlitten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer