Ausbaufähig
Stefan Bradl macht seine ersten Testerfahrungen in der MotoGP. Foto: Ahmad Yusni

Stefan Bradl macht seine ersten Testerfahrungen in der MotoGP. Foto: Ahmad Yusni

dpa

Stefan Bradl macht seine ersten Testerfahrungen in der MotoGP. Foto: Ahmad Yusni

Jerez (dpa) - Rennfahrer Stefan Bradl kommt mit der MotoGP-Honda immer besser zurecht. Am ersten Tag der dreitägigen Testfahrten im spanischen Jerez belegte der Zahlinger Rang zehn. Allerdings hatte er bei seiner schnellsten Runde 1,837 Sekunden Rückstand auf den tagesbesten Casey Stoner.

Der Weltmeister aus Australien verwies auf Honda den ehemaligen Champion Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) und seinen Teamkollegen Daniel Pedrosa (Spanien) auf die Plätze. Die Jerez-Testfahrten sind die letzten vor dem Saisonstart am 8. April in Katar.

Bradl hatte wegen tiefer Asphalttemperaturen erst spät mit den Testrunden begonnen. Dennoch konnte er ein Großteil seines Programms erledigen. Auftretende kleinere technische Probleme wurden im LCR-Team schnell behoben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer