Sepang (dpa) - Stefan Bradl hat auch am zweiten Tag der MotoGP-Testfahrten in Sepang seine Zugehörigkeit zur Spitze unterstrichen. Der Zahlinger kam auf Platz sechs, nachdem er am Vortag Fünfter geworden war.

Der Honda-Pilot nutzte den Testtag, um zahlreiche technische Neuerungen zu probieren. Außerdem arbeitete der 23-Jährige an der Verbesserung seines Fahrstils, um die Renngeschwindigkeit an die verwendete Reifenmischung anzupassen. Das teilte sein LCR-Team mit.

Trainingsschnellster war erneut der Spanier Daniel Pedrosa. Der Honda-Pilot setzte sich knapp vor dem Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) und seinem Teamkollegen und Landsmann Marc Marquez durch. Der Moto2-Champion, der in der neuen Saison Honda-Werksfahrer in der MotoGP ist, verdrängte erneut den neunmaligen Weltmeister Valentino Rossi (Italien/Yamaha) auf Platz vier.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer