Stefan Bradl
Stefan Bradl feiert beim Deutschland-Grand-Prix überraschend sein Comeback in der Motorrad-WM. Foto: Hendrik Schmidt

Stefan Bradl feiert beim Deutschland-Grand-Prix überraschend sein Comeback in der Motorrad-WM. Foto: Hendrik Schmidt

dpa

Stefan Bradl feiert beim Deutschland-Grand-Prix überraschend sein Comeback in der Motorrad-WM. Foto: Hendrik Schmidt

Hohenstein-Ernstthal (dpa) - Stefan Bradl feiert beim Deutschland-Grand-Prix auf dem Sachsenring überraschend sein Comeback in der Motorrad-WM.

Der ehemalige MotoGP-Stammpilot übernimmt mit Beginn des zweiten Freien Trainings die Honda von Franco Morbidelli, der verletzungsbedingt über das Rennwochenende pausieren muss, gab der Veranstalter im sächsischen Hohenstein-Ernstthal bekannt. Bradl war eigentlich nur wegen seiner Experten-Tätigkeit für ServusTV vor Ort.

Im vergangenen Winter hatte Bradl keinen festen Platz in einem Team gefunden und die Rolle des Honda-Testfahrers übernommen. Bei den Grand-Prix-Rennen im August im tschechischen Brünn und im September in Misano/Italien soll der 28 Jahre alte Zahlinger weitere Einsätze für Honda absolvieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer