Hohenstein-Ernstthal (dpa) - Mick Schumacher hat auf dem Sachsenring seinen Aufwärtstrend in der Formel 4 fortgesetzt. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher belegte im ersten Rennen des Wochenendes den fünften Platz. Als bester Rookie durfte er zudem mit auf das Siegerpodest.

«Ich habe einfach einen guten Start hingelegt und bin dann im Rennen ruhig geblieben. Es hat einfach gut gepasst», sagte Mick Schumacher: «Das Auto war perfekt, mein Team hat einen guten Job gemacht, dass wir wieder da sind, wo wir sein wollen.»

Der zweite Lauf war dagegen für den 16-Jährigen unverschuldet schon in der ersten Runde beendet, als er von zwei Konkurrenten von der Strecke geschoben wurde und danach sein beschädigtes Auto abstellen musste. Mit einem Motorroller wurde er zurück zur Box gefahren. Im dritten Rennen am folgenden Tag will er von Startplatz sechs wieder angreifen.

Der fünfte Platz im ersten Rennen war für Mick Schumacher das bislang zweitbeste Ergebnis in seiner ersten Formel-4-Saison nach seinem sensationellen Sieg beim Auftaktwochenende in Oschersleben. Die Grundlage für das gute Ergebnis hatte er sich durch einen guten Start verschafft. Von Position zwölf machte er gleich drei Plätze gut. Kurz vor dem Rennende profitierte Mick Schumacher noch durch den Ausfall von drei Konkurrenten direkt vor ihm.

Marvin Dienst feierte seine Saisonsiege Nummer sechs und sieben. Damit vergrößerte er seinen Vorsprung in der Gesamtwertung vor dem auch in beiden Läufen zweitplatzierten Schweden Joel Eriksson auf 24 Punkte. Schumacher verbesserte sich in der Rookie-Wertung trotz des Ausfalls auf Rang drei; in der Gesamtwertung ist er jetzt Elfter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer