Der Däne Tom Kristensen peilt in Le Mans seinen zehten Sieg an. Foto: Rungroj Yongrit
Der Däne Tom Kristensen peilt in Le Mans seinen zehten Sieg an. Foto: Rungroj Yongrit

Der Däne Tom Kristensen peilt in Le Mans seinen zehten Sieg an. Foto: Rungroj Yongrit

dpa

Der Däne Tom Kristensen peilt in Le Mans seinen zehten Sieg an. Foto: Rungroj Yongrit

Ingolstadt (dpa) - Rekordsieger und Titelverteidiger Tom Kristensen strebt beim Langstreckenklassiker Le Mans in einem Audi R18 e-tron quattro seinen zehnten Triumph an.

Der Däne bildet mit dem Franzosen Loïc Duval und Lucas di Grassi (Brasilien) ein Audi-Team. Kristensen und Duval hatten im Vorjahr mit dem Briten Allan McNish, der seine Karriere inzwischen beendet hat, das 24-Stunden-Rennen in Nordfrankreich und die Langstrecken-Weltmeisterschaft gewonnen. Der ehemalige Formel-1-Pilot di Grassi ersetzt McNish.

Zudem setzt das Unternehmen bei dem Rennen Mitte Juni zwei weitere Sportwagen ein. Marcel Fässler (Schweiz), André Lotterer (Duisburg) und Benoît Tréluyer (Frankreich) bilden erneut ein Trio. Sie gewannen 2012 die WM und Le Mans zum zweiten Mal hintereinander. Filipe Albuquerque (Portugal), Marco Bonanomi (Italien) und Oliver Jarvis (Großbritannien) fahren den dritten Audi.

Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich sagte: «Auch 2014 sind wir fahrerisch sehr gut aufgestellt.» Der aktuelle Sportwagen-Kader werde in einer Saison, die wegen des neuen technischen Reglements und neuer Gegner «eine große Herausforderung wird, für Furore sorgen».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer