Ingolstadt (dpa) - Audi setzt beim Langstreckenklassiker von Le Mans erneut auf seine erfolgreichen drei Pilotentrios aus dem Vorjahr. Die Titelverteidiger Timo Bernhard (Dittweiler), Mike Rockenfeller (Altnau) und Romain Dumas (Frankreich) steuern den neuen R18 mit der Startnummer 1.

Le-Mans-Rekordgewinner Tom Kristensen (Dänemark) teilt sich mit Rinaldo Capello (Italien) und Allan McNish (Schottland) ein Auto. Dieses Trio hatte 2008 das bedeutendste 24- Stunden-Rennen gewonnen und war 2010 auf Rang drei gelandet. Die Vorjahreszweiten Marcel Fässler (Schweiz), André Lotterer (Duisburg) und Benoît Tréluyer (Frankreich) sitzen im dritten Audi.

«Wir hatten im vergangenen Jahr in Le Mans einen sehr starken und ausgeglichenen Fahrerkader», sagte Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich. «Jedes unserer drei Fahrzeuge hätte gewinnen können.» Es sei deshalb das erklärte Ziel gewesen, auch dieses Mal mit der gleichen Mannschaft anzutreten.

«Ich bin sehr zufrieden, dass uns das gelungen ist. Jetzt können wir uns ganz auf die Entwicklung des Audi R18 konzentrieren und müssen keinen neuen Fahrer in die Mannschaft integrieren, was mit zusätzlicher Arbeit und auch Risiken verbunden gewesen wäre», erklärte Ullrich. Das Rennen findet am 11. und 12. Juni statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer