Triumph
Audi feierte in Sebring einen Doppelsieg. Foto: Florian Schuh

Audi feierte in Sebring einen Doppelsieg. Foto: Florian Schuh

dpa

Audi feierte in Sebring einen Doppelsieg. Foto: Florian Schuh

Sebring (dpa) - Der deutsche Autobauer Audi hat beim 12-Stunden-Rennen in Sebring einen denkwürdigen Doppelsieg vor dem ehemaligen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld gefeiert.

Die ehemaligen DTM-Fahrer Marcel Fässler (Schweiz) und Oliver Jarvis (Großbritannien), die vom Franzosen Benoit Tréluyer unterstützt wurden, fuhren den ersten Erfolg eines Hybrid-Sportwagens auf dem Kurs in Florida ein.

Beim ältesten Langstreckenrennen Amerikas kamen Le-Mans-Rekordgewinner Tom Kristensen (Dänemark) sowie seine beiden Teamkollegen Lucas di Grassi (Brasilien) und Allan McNish (Großbritannien) im zweiten Audi R18 e-tron quattro nach 364 Runden (2190,552 Kilometer) auf den zweiten Platz. Dritter wurde der Mönchengladbacher Heidfeld in einem privat eingesetzten Lola-Toyota des Schweizer Rebellion-Teams.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer