Werltbestleistung
Die ungarin Katinka Hosszu schwamm über 200 Meter Lagen Weltrekord. Foto: Ali Haider

Die ungarin Katinka Hosszu schwamm über 200 Meter Lagen Weltrekord. Foto: Ali Haider

dpa

Die ungarin Katinka Hosszu schwamm über 200 Meter Lagen Weltrekord. Foto: Ali Haider

Doha (dpa) - Die Weltrekord-Hatz bei der Kurzbahn-WM der Schwimmer geht weiter. Ungarns Ausnahmeschwimmerin Katinka Hosszu sorgte für für den 15. Weltrekord. Über 200 Meter Lagen schlug die Gesamtweltcupsiegerin nach 2:01,86 Minuten an.

Damit war sie 0,27 Sekunden schneller als bei ihrer bisherigen Bestzeit am 31. August. Hinter Hosszu wurde die Britin Siobhan-Marie O'Connor Zweite vor Melanie Margalis aus den USA.

Zuvor hatte der Franzose Florent Manaudou in 22,22 Sekunden beim Sieg über 50 Meter Rücken die fünf Jahre alte Bestmarke des Amerikaners Peter Marschall aus der Ära der Hightech-Anzüge gleich um 0,39 Sekunden unterboten. Hinter Manaudou schlugen Eugene Godsoe aus den USA und der Russe Stanislaw Donez auf den Plätzen zwei und drei an.

Auch über 4 x 50 Meter der Männer gab es eine neue Weltbestzeit. Die russische Freistilstaffel schlug in 1:22,60 Minuten an und blieb damit blieb 0,76 Sekunden unter der eigenen, ein Jahr alten Bestmarke. Rang zwei ging an die USA, Dritter wurde Italien. Deutsche Freistilschwimmer waren mit einer Herren-Staffel nicht am Start.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer