Ferdinand Tille wechselt ins Ausland.
Ferdinand Tille wechselt ins Ausland.

Ferdinand Tille wechselt ins Ausland.

dpa

Ferdinand Tille wechselt ins Ausland.

Unterhaching (dpa) - Nationalmannschafts-Libero Ferdinand Tille kehrt der Volleyball-Bundesliga den Rücken und will künftig im Ausland aufschlagen.

«Er möchte in einer stärkeren Liga spielen, auch im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 in London», erklärte Coach Mihai Paduretu auf der Homepage von Tilles bisherigem Verein Generali Haching.

Der 22-Jährige war 2007 nach Unterhaching gekommen und etablierte sich seitdem als Libero auch in der Männer-Nationalmannschaft. Bei der WM im vergangenen Jahr wurde Tille zum besten Libero gewählt.

Mit Haching wurde der gebürtige Mühldorfer dreimal deutscher Pokalsieger, zweimal unterlag er im Playoff-Finale um die deutsche Meisterschaft. Damit verlässt ein weiterer Top-Spieler die Oberbayern, die sich in diesem Jahr bereits im Halbfinale von allen Meisterschaftsträumen verabschieden mussten. Auch Mittelblocker Tomas Kmet kehrt Haching den Rücken.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer