Michael Schrader erlitt eine schwere Knieverletzung. Foto: Michael Kappeler
Michael Schrader erlitt eine schwere Knieverletzung. Foto: Michael Kappeler

Michael Schrader erlitt eine schwere Knieverletzung. Foto: Michael Kappeler

dpa

Michael Schrader erlitt eine schwere Knieverletzung. Foto: Michael Kappeler

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Zehnkampf-Vizeweltmeister Michael Schrader hat sich eine schwere Knieverletzung zugezogen und muss um seine Olympia-Teilnahme bangen.

Der 28-Jährige vom SC Hessen Dreieich wird nach Angaben des Internetportals leichtathletik.de am Montag operiert; eine genaue Diagnose steht allerdings noch aus. Schrader hatte sich beim Stabhochsprung-Training verletzt.

«Ich war sehr geschockt, als ich von der Verletzung erfahren habe. Er hatte sich gerade einen außergewöhnlich guten Trainingszustand erarbeitet», sagte Idriss Gonschinska, Cheftrainer des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV). Schrader hatte in den vergangenen Jahren immer wieder gesundheitliche Probleme und konnte wegen einer Fußverletzung zweieinhalb Jahre lang keinen Wettkampf bestreiten. 2013 aber glänzte er als WM-Zweiter in Moskau, bei der WM 2015 in Peking belegte er Rang zehn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer