Siegerin
Melaine Walker läuft vor allen anderen über die Ziellinie.

Melaine Walker läuft vor allen anderen über die Ziellinie.

dpa

Melaine Walker läuft vor allen anderen über die Ziellinie.

Berlin (dpa) - Die jamaikanische Olympiasiegerin Melaine Walker deklassierte erneut die gesamte Konkurrenz über 400 Meter Hürden und setzte sich in 52.42 Sekunden in einer Zeit durch, die noch nie vor ihre eine Weltmeisterin schaffte.

Es war der erste WM-Titel für die Karibik- Insel auf dieser Distanz. Bereits in Peking hatte sie im Olympia- Finale über eine Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz verbucht. Die Weltjahresbeste Lashinda Demus aus den USA konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und belegte mit deutlichem Abstand in 52,96 Sekunden den Silberrang vor Josanne Lucas aus Trinidad und Tobago (53,20).

Die Glanzzeiten der Deutschen über 400 Meter sind lange her. Bärbel Broschat bei einer 1980 in Utrecht ausgetragenen WM- Entscheidung, da diese Disziplin damals noch nicht olympisch war, und Sabine Busch 1987 erkämpften die beiden einzigen Titel noch für die DDR. In Berlin war Jonna Tilgner aus Bremen erwartungsgemäß im Halbfinale ausgeschieden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer