Raphael Holzdeppe beim olympischen Wettbewerb in Rio de Janeiro im vergangenen August. Foto: Michael Kappeler
Raphael Holzdeppe beim olympischen Wettbewerb in Rio de Janeiro im vergangenen August. Foto: Michael Kappeler

Raphael Holzdeppe beim olympischen Wettbewerb in Rio de Janeiro im vergangenen August. Foto: Michael Kappeler

dpa

Raphael Holzdeppe beim olympischen Wettbewerb in Rio de Janeiro im vergangenen August. Foto: Michael Kappeler

Merzig (dpa) - Der frühere Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat das Wettkampfjahr 2017 mit einem Erfolg eröffnet.

Beim Neujahrsspringen im saarländischen Merzig gewann der 27-Jährige mit 5,58 Metern und verbesserte damit die von Malte Mohr aufgestellte deutsche Hallen-Bestmarke um acht Zentimeter.

Holzdeppe hat nach einer langwierigen Verletzung am Sprunggelenk ein schwieriges Jahr hinter sich. «Ich wäre gerne noch etwas mehr gesprungen, aber alles in allem bin ich zufrieden. Ich habe gute Sprünge zeigen können», sagte Holzdeppe nach seinem Sieg vor den Polen Pawel Wojciechowski (ebenfalls 5,58 Meter) und Piotr Lisek (5,53), Olympia-Vierter.

Weltrekordler und London-Olympiasieger Renaud Lavillenie (Frankreich) hatte kurzfristig abgesagt. Für Holzdeppe geht es in eineinhalb Wochen beim Springermeeting in Cottbus weiter. Die Leichtathletik-WM in London im August habe er zwar bereits im Hinterkopf, für den Moment sei es aber «das Hauptziel, sich von Wettkampf zu Wettkampf zu steigern. Ich freue mich auf die nächsten Wettbewerbe», erklärte der gebürtige Pfälzer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer