Sprinter Julian Reus ist schon in guter Form. Foto: Michael Kappeler
Sprinter Julian Reus ist schon in guter Form. Foto: Michael Kappeler

Sprinter Julian Reus ist schon in guter Form. Foto: Michael Kappeler

dpa

Sprinter Julian Reus ist schon in guter Form. Foto: Michael Kappeler

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche 100-Meter-Rekordler Julian Reus ist rasant in die Hallen-Saison gestartet. Der Wattenscheider gewann beim Leichtathletik-Sportfest in Erfurt die 60 Meter in 6,66 Sekunden.

«Die Zeit war schon sehr, sehr ordentlich. Sonst biete ich solche Zeiten erst Ende Januar an», sagte Reus. Der 26-Jährige blieb nur ein Zehntel über seiner Bestleistung und erfüllte auf Anhieb die Norm für die Hallen-EM Anfang März in Prag.

«Ich will in den kommenden Wochen weiter in den Bereich laufen und versuchen, meine Bestzeit anzugreifen», meinte er. Auf einen Start über 200 Meter verzichtete er wegen Problemen in der Kniekehle. Reus hatte im vergangenen Jahr bei den nationalen Freiluft-Meisterschaften in Ulm in 10,05 Sekunden den seit 1985 von Frank Emmelmann gehaltenen deutschen Rekord um eine Hundertstelsekunde verbessert. Bei der EM in Zürich gewann er mit der deutschen Sprintstaffel Silber.

Hallen-Weltrekordler Renaud Lavillenie stieg derweil mit 5,80 Meter in die Saison ein. Der Franzose siegte mit dieser Höhe beim Sportfest in Clermont-Ferrand. Der Olympiasieger blieb damit deutlich unter den 6,16 Metern von 2014, als er in Donezk/Ukraine den 20 Jahre alten Hallenweltrekord von Sergej Bubka um einen Zentimeter überboten hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer