Schnell
Martin Keller hofft, dass er die 100 Meter bald unter 10 Sekunden laufen kann. Foto: Bernd Thissen

Martin Keller hofft, dass er die 100 Meter bald unter 10 Sekunden laufen kann. Foto: Bernd Thissen

dpa

Martin Keller hofft, dass er die 100 Meter bald unter 10 Sekunden laufen kann. Foto: Bernd Thissen

Frankfurt/Main (dpa) - Sprinter Martin Keller glaubt fest daran, dass bald der erste deutsche 100-Meter-Läufer die magische Zeit von 10,00 Sekunden unterbieten wird.

«Ich halte es für durchaus realistisch, dass die <10> schon 2014 fällt. Natürlich wäre es toll, wenn mir das gelingen würde. Ein heißer Kandidat ist aber auch Julian Reus», sagte der 27-Jährige dem Fachmagazin «Leichtathletik».

Keller war in der vergangenen Saison schon zweimal kurz davor, zumindest den 28 Jahre alten deutschen 100-Meter-Rekord von Frank Emmelmann (10,06) zu verbessern. In Weinheim lief er im Sommer eine persönliche Bestzeit von 10,07 Sekunden. Bei einem Meeting in Clermont/USA war er sogar 9,99 Sekunden schnell, hatte dabei aber eine zu starke Windunterstützung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer