Fast
Hallen-Weltmeister Iwan Uchow hat erneut am Hochsprung-Weltrekord gekratzt.

Hallen-Weltmeister Iwan Uchow hat erneut am Hochsprung-Weltrekord gekratzt.

dpa

Hallen-Weltmeister Iwan Uchow hat erneut am Hochsprung-Weltrekord gekratzt.

Banska Bystrica (dpa) - Hallen-Weltmeister Iwan Uchow hat erneut am Hochsprung-Weltrekord gekratzt. Der 24-jährige Russe scheiterte beim Meeting in Banska Bystrica zweimal nur knapp an 2,44 Meter. Die Siegeshöhe von 2,38 Meter meisterte er im ersten Versuch.

Erst vor gut einer Woche hatte Uchow die Weltjahresbestleistung von 2,38 im tschechischen Hustopece aufgestellt und sich an den 2,44 versucht. Der Kubaner Javier Sotomayor hält seit dem 4. März 1989 in Budapest mit 2,43 den Hallen-Weltrekord.

«Ich wollte den Rekord», sagte Uchow dieses Mal. «Es gibt keinen bestimmten Grund, warum es nicht geklappt hat. Ich habe mein Bestes gegeben, aber für einen Weltrekord muss alles passen.» Hinter Uchow wurde der Amerikaner Jesse Williams (2,34) Zweiter vor Dmitro Demjanjuk (Ukraine/2,32).

Bei den Frauen glänzte die Italinerin Antonietta Di Martino mit dem Landesrekord von 2,04 Meter - so hoch war noch keine internationale Konkurrentin vor ihr in diesem Jahr gesprungen. «Ich habe auf zwei Meter gehofft. Es ist unfassbar, dass es jetzt 2,04 Meter geworden sind», sagte die 32-Jährige begeistert.

Die Hochsprung-Gala in Weinheim gewann der Russe Alexander Shustow mit 2,30 Meter. Bei den Frauen teilten sich Ruth Beitia aus Spanien und Melanie Melfort (Frankreich) den Sieg mit jeweils 1,90 Meter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer