Wien (dpa) - Die frühere österreichische Läuferin Susanne Pumper ist von der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) ihres Landes rückwirkend vom 6. März 2012 an für acht Jahre gesperrt worden.

Der Bann endet am 5. März 2020. Pumper, Zweite der Hallen-Europameisterschaft 2002 über 3000 Meter, gilt als Doping-Wiederholungstäterin und wurde deshalb für diesen langen Zeitraum gesperrt.

Langstreckenläuferin Pumper war im Frühjahr 2008 zweimal
positiv auf EPO getestet und deshalb für zwei Jahre gesperrt worden.
Am 19. Dezember 2011 brachte die NADA einen weiteren
Prüfantrag wegen eines Verstoßes gegen geltende Anti-Doping-
Bestimmungen bei der Österreichischen Anti-Doping-Rechtskommission
(ÖADR) ein.

«In diesem Prüfantrag wurde Athletin Susanne Pumper
vorgeworfen, dass sie Ende 2008 20 000 Einheiten Dyn-EPO und 30 000
Einheiten EPO zum Preis von 200 Euro erworben hat», teilte die NADA Austria am Montag mit.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer