Hochspringerin Ariane Friedrich kann wegen einer Knieverletzung nicht bei den deutschen Meisterschaften in Ulm starten. Foto: Frank Rumpenhorst
Hochspringerin Ariane Friedrich kann wegen einer Knieverletzung nicht bei den deutschen Meisterschaften in Ulm starten. Foto: Frank Rumpenhorst

Hochspringerin Ariane Friedrich kann wegen einer Knieverletzung nicht bei den deutschen Meisterschaften in Ulm starten. Foto: Frank Rumpenhorst

dpa

Hochspringerin Ariane Friedrich kann wegen einer Knieverletzung nicht bei den deutschen Meisterschaften in Ulm starten. Foto: Frank Rumpenhorst

Frankfurt/Main (dpa) - Hochspringerin Ariane Friedrich kann ihren Titel bei den deutschen Meisterschaften in Ulm am Samstag nicht verteidigen. Die Knieverletzung, die sich die 29-Jährige vor zwei Wochen beim Meeting in Bühl zuzog, lässt einen Start nicht zu.

Das teilte ihr Trainer Günter Eisinger der Nachrichtenagentur dpa mit. Für die deutsche Rekordhalterin (2,06 Meter), die in Bühl vor ihrer erzwungenen Aufgabe ihre Saisonbestleistung auf 1,90 Meter gesteigert hatte, stehen in den nächsten Wochen Reha-Maßnahmen an. Eine Qualifikation für die WM in Moskau vom 10. bis 18. August ist für die Athletin der LG Eintracht Frankfurt damit äußerst unwahrscheinlich geworden. 1,95 Meter ist die spätestens bis Ende Juli zu erfüllende WM-Norm. Laut Eisinger werde Friedrich aber nichts riskieren, um womöglich doch noch die Norm zu schaffen.

Bislang ist Marie-Laurence Jungfleisch die einzige deutsche Hochspringerin, die für Moskau planen kann. Die Tübingerin, die das Richtmaß im Mai beim Meeting in Eppingen gemeistert hatte, ist nach Friedrichs Absage klare Favoritin auf den deutschen Meistertitel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer