Starker Vorlauf
Hindernis-Läuferin Gesa Krause (l) lieferte bei der WM einen ganz starken Vorlauf ab.

Hindernis-Läuferin Gesa Krause (l) lieferte bei der WM einen ganz starken Vorlauf ab.

dpa

Hindernis-Läuferin Gesa Krause (l) lieferte bei der WM einen ganz starken Vorlauf ab.

Daegu (dpa) - Die jüngste deutsche WM-Teilnehmerin, Gesa Felicitas Krause, ist in Daegu auf Anhieb ins Finale über 3000 Meter Hindernis gerannt. In der persönlichen Bestzeit von 9:35,83 Sekunden wurde die 19-Jährige aus Frankfurt/Main Dritte des dritten Vorlaufs bei der Leichtathletik-WM.

«Für mich ist das etwas unheimlich Besonderes. Die letzten Meter waren beflügelnd», sagte Krause mit strahlenden Augen. Unter 33 Starterinnen belegte die U 20-Europameisterin den neunten Platz und darf nun am Dienstag den Endlauf bestreiten. «Mein Trainer hat gesagt: Finale ist das Ziel. Ich habe drüber nachgedacht und bin auch jemand, der das annimmt», sagte Krause. «Ich werde versuchen, meine Lockerheit zu bewahren und werde es einfach genießen.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer