Kim Collins
Kim Collins sprintete in Berlin über 60 Meter auf den zweiten Platz. Foto: Jens Wolf/Archiv

Kim Collins sprintete in Berlin über 60 Meter auf den zweiten Platz. Foto: Jens Wolf/Archiv

dpa

Kim Collins sprintete in Berlin über 60 Meter auf den zweiten Platz. Foto: Jens Wolf/Archiv

Berlin (dpa) - Sprint-Oldie Kim Collins hat seinen vierten Sieg beim Berliner ISTAF Indoor um zwei Hundertstelsekunden verpasst.

Der 40 Jahre alte Ex-Weltmeister aus St. Kitts und Nevis musste sich beim Leichtathletik-Hallenmeeting im 60-Meter-Finale in 6,59 Sekunden aber nur dem britischen Europameister James Dasaolu (6,57) geschlagen geben. Bester Deutscher war vor 12 500 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena der Leverkusener Aleixo-Platini Menga in 6,78 Sekunden als Fünfter. Collins hatte 2014, 2015 und 2016 in Berlin gewonnen. Er hält mit 6,50 Sekunden weiterhin den Meetingrekord.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer