Hürdenläuferin
Susanna Kallur muss die gesamte Saison 2013 streichen. Foto (2008): Kerim Okten

Susanna Kallur muss die gesamte Saison 2013 streichen. Foto (2008): Kerim Okten

dpa

Susanna Kallur muss die gesamte Saison 2013 streichen. Foto (2008): Kerim Okten

Stockholm (dpa) - Die schwedische Hürdenläuferin Susanna Kallur streicht die diesjährige Saison. Die 31-Jährige nannte zunächst im Sender TV4 die Langzeitfolgen eines Ermüdungsbruchs im rechten Schienbein als Grund. Wenig später gab sie beim Konkurrenzsender SVT bekannt, dass sie ein Kind erwarte.

Hier meinte sie weiter: «Ein gute Art, meinen Körper zu heilen. Alle, die ein Kind während ihrer aktiven Karriere zur Welt gebracht haben, sagen, dass sie dadurch stärker geworden sind.»

Kallur hatte 2006 im heimischen Göteborg den Europatitel über 100 Meter Hürden geholt. Seit den Olympischen Spielen in Peking 2008 konnte sie wegen ihrer Verletzungsprobleme nur noch selten starten. Sie setze auf eine Comeback 2014 und wolle auf jeden Fall auch noch nach den Olympischen Spielen 2016 fortsetzen, sagte die Schwedin.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer