Raphael Holzdeppe enttäuschte bei seinem Comeback. Foto: Bernd Thissen
Raphael Holzdeppe enttäuschte bei seinem Comeback. Foto: Bernd Thissen

Raphael Holzdeppe enttäuschte bei seinem Comeback. Foto: Bernd Thissen

dpa

Raphael Holzdeppe enttäuschte bei seinem Comeback. Foto: Bernd Thissen

Merzig (dpa) - Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe hat ein mäßiges Comeback gegeben. Der 26-Jährige vom LAZ Zweibrücken wurde beim Meeting im Zeltpalast von Merzig Vierter mit 5,20 Metern. Allerdings sprang Holzdeppe mit verkürztem Anlauf.

«Ich denke, dass der Wettkampf geholfen hat, um gut in die Saison hineinzukommen», sagte er dennoch. Vor 800 Zuschauern gewann der Leverkusener Karsten Dilla mit 5,40 Metern vor dem EM-Sechsten Piotr Lisek aus Polen und Daniel Clemens (Zweibrücken/beide 5,30).

Holzdeppe hatte 2013 in Moskau mit 5,89 Metern überraschend WM-Gold geholt. Im vergangenen Jahr war er allerdings überhaupt nicht zurecht gekommen: Die Hallen-Wettkämpfe verpasste er wegen Rückenproblemen, die Sommersaison brach er Ende Juli wegen Formschwäche ab und fehlte auch bei der EM in Zürich. Der Stabartist kehrte im Herbst nach zwei Jahren in München nach Zweibrücken zu seinem früheren Trainer Andrej Tiwontschik zurück. Das «Seuchenjahr» ist für Holzdeppe «abgehakt. Vielleicht hat der Körper die Ruhe einfach gebraucht».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer