Lebenszeichen
Raul Spank hat in Berlin nach 19 Monaten Wettkampfpause in der Halle 2,11 Meter übersprungen. Foto: Bernd Thissen

Raul Spank hat in Berlin nach 19 Monaten Wettkampfpause in der Halle 2,11 Meter übersprungen. Foto: Bernd Thissen

dpa

Raul Spank hat in Berlin nach 19 Monaten Wettkampfpause in der Halle 2,11 Meter übersprungen. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Nach 19 Monaten Wettkampfpause hat sich Hochspringer Raúl Spank zurückgemeldet. Der frühere Dredner, der jetzt für die LG Nord Berlin startet, überquerte bei den Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften 2,11 Meter.

Der 25 Jahre alte WM-Dritte von 2009, der im Freien schon 2,33 Meter meisterte, sprang mit seinem schwächeren rechten Bein ab. «Nach so einer langen Pause muss ich erst einmal das Gefühl für den Wettkampf wiederfinden», erklärte Spank. Ein Längsriss der Achillessehne hatte 2012 einen Start bei den Olympischen Spielen in London verhindert, den vergangenen Wettkampf-Sommer machten Knieprobleme zunichte.

Beim Springermeeting in seiner alten Heimat Dresden will der Berliner am 31. Januar wieder mit seinem stärkeren linken Bein abspringen. Eine Höhe über 2,20 Meter ist sein Ziel für die laufende Hallensaison. Im August will er bei der EM in Zürich starten, für die der deutsche Verband als A-Norm 2,28 Meter fordert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer