Getraut
Nadine Müller heiratete ihre Lebensgefährtin. Foto: Michael Kappeler

Nadine Müller heiratete ihre Lebensgefährtin. Foto: Michael Kappeler

dpa

Nadine Müller heiratete ihre Lebensgefährtin. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Sportliche Erfolge feiert Nadine Müller im Diskusring. Jetzt hat die 28-Jährige am letzten Tag des Jahres 2013 ihrer Freundin Sabine den Ehering an den Finger gesteckt.

Die WM-Zweite von 2011 und Olympia-Vierte von 2012 heiratete ihre vier Jahre ältere Lebensgefährtin im sächsischen Zwenkau. «Wir wollen uns nicht weiter verstecken oder ständig irgendwelchen Beziehungsfragen aus dem Weg gehen. Wir wollten keine Scheinehe mehr führen», sagte Müller der «Welt».

Die Polizistin ist damit die erste prominente deutsche Sportlerin, die eine gleichgeschlechtliche Ehe eingeht. Und sie will damit anderen lesbischen und schwulen Sportlern Mut machen. «Warum nicht! Letztlich muss aber jeder für sich selbst entscheiden, wie er leben möchte. Ich bin froh, diesen Schritt endlich getan zu haben. Ich fühle mich so befreit, es ist unglaublich. Das Leben kann jetzt nur noch schöner werden», sagte Müller.

Das Paar will unbedingt Kinder haben. «Wir sind auch schon dabei, das in Angriff zu nehmen, also auf der Suche nach passenden Samenspendern. Meine Frau wird schließlich nicht jünger», meinte Müller. Sie will auch sportlich von ihrem privaten Glück profitieren: «Mit mir muss jetzt mehr denn je gerechnet werden.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer