Germaine Mason
Germaine Mason gewann vor neun Jahren bei den Olympischen Spielen in Peking die Silbermedaille. Foto: Kay Nietfeld

Germaine Mason gewann vor neun Jahren bei den Olympischen Spielen in Peking die Silbermedaille. Foto: Kay Nietfeld

dpa

Germaine Mason gewann vor neun Jahren bei den Olympischen Spielen in Peking die Silbermedaille. Foto: Kay Nietfeld

Kingston (dpa) - Der britischer Hochspringer und Olympiazweite von Peking, Germaine Mason, ist bei einem Motorradunfall auf Jamaika ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei in dem Karibikstaat mit.

Demnach verlor Mason in den frühen Morgenstunden (Ortszeit) in der jamaikanischen Hauptstadt Kingston die Kontrolle über sein Motorrad.

Der 34-jährige gebürtige Jamaikaner war 2008 für Großbritannien bei den Olympischen Spielen in Peking angetreten und hatte den zweiten Platz im Hochsprung belegt. Der jamaikanische Regierungschef Andrew Holness sprach der «gesamten Sportlerschaft» per Twitter sein Beileid aus, jedoch ohne Mason namentlich zu erwähnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer