Der algerische Zehnkämpfer Larbi Bouraada hat gedopt. Foto: Marius Becker
Der algerische Zehnkämpfer Larbi Bouraada hat gedopt. Foto: Marius Becker

Der algerische Zehnkämpfer Larbi Bouraada hat gedopt. Foto: Marius Becker

dpa

Der algerische Zehnkämpfer Larbi Bouraada hat gedopt. Foto: Marius Becker

Darmstadt (dpa) - Der Algerier Larbi Bourrada war beim Zehnkampf-Meeting im Juni 2012 in Ratingen gedopt. Dadurch wird Jan Felix Knobel von der LG Eintracht Frankfurt nachträglich zum Sieger erklärt.

Wie der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mitteilte, habe der Weltverband IAAF bestätigt, dass Bourrada am 15. Juni in Ratingen bei einer Dopingkontrolle positiv auf das anabole Steroid Stanozolol getestet wurde. Der 24-Jährige wurde bis zum 25. Juni 2014 gesperrt. Er hatte die Olympia-Qualifikation mit 8332 Punkten vor Knobel (8228) gewonnen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer