Jekaterina Scharmina
Jekaterina Scharmina ist bis 2022 gesperrt. Foto: Soeren Stache

Jekaterina Scharmina ist bis 2022 gesperrt. Foto: Soeren Stache

dpa

Jekaterina Scharmina ist bis 2022 gesperrt. Foto: Soeren Stache

Moskau (dpa) - Die russische Mittelstreckenläuferin Jekaterina Scharmina (30) ist zum zweiten Mal binnen sechs Monaten wegen Dopings gesperrt worden. Nachdem die Dritte der Hallen-EM von 2011 über 1500 Meter erst wegen Auffälligkeiten im biologischen Pass für zwei Jahre bis Dezember 2018 gesperrt wurde, bestrafte die russische Anti-Doping-Agentur sie nun nach einem positiven Test mit einem Bann für vier weitere Jahre bis 2022. Die neue Sperre beginnt, wenn die aktuelle endet. Für zwei Jahre wurde zudem Jekaterina Doseikina gesperrt. Die WM-Teilnehmerin von 2015 über 3000 Meter Hindernis verstieß gegen die Meldepflicht für Doping-Kontrollen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer