Zwangspause
Wegen einer Verletzung kann Jeremy Wariner bei der Weltmeisterschaften in Daegu nicht laufen.

Wegen einer Verletzung kann Jeremy Wariner bei der Weltmeisterschaften in Daegu nicht laufen.

dpa

Wegen einer Verletzung kann Jeremy Wariner bei der Weltmeisterschaften in Daegu nicht laufen.

Stuttgart (dpa) - Das amerikanische Leichtathletik-Team beklagt den nächsten prominenten Ausfall für die Weltmeisterschaften in Daegu. Nach Sprintstar Tyson Gay hat auch der ehemalige 400-Meter-Olympiasieger Jeremy Wariner seine Teilnahme an der WM wegen einer Fußverletzung abgesagt.

Der 27-Jährige zog sich im Training einen Bänderriss im Zeh zu und muss nach Angaben seines Managers Deon Minor eine Zwangspause von acht bis zwölf Wochen einlegen. «Ich bin enttäuscht, dass ich meinen WM-Titel in Daegu nicht zurückgewinnen kann», sagte Wariner. Die WM findet vom 27. August bis zum 4. September statt.

Der Olympiasieger von Athen 2004 hatte bei den Weltmeisterschaften 2005 und 2007 jeweils die Goldmedaille über 400 und 4 x 400 Meter gewonnen. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und bei der WM 2009 in Berlin musste er sich im Einzelrennen jeweils seinem Landsmann LaShawn Merritt geschlagen geben. Da Merritt gerade erst eine 21-monatige Dopingsperre hinter sich hat, galt Wariner in diesem Jahr als Favorit auf den WM-Titel. «Jetzt liegt mein Fokus darauf, gesund zu werden, mich auf die Saison 2012 vorzubereiten und zu versuchen, meine zweite olympische Goldmedaille zu holen», sagte er.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer