Kasan (dpa) - Eine Lehrstunde gab es für die Volleyballer von Generali Haching beim ersten Auswärtsauftritt in der Champions League.

Eine Woche nach dem 3:0-Auftaktsieg gegen ZSKA Sofia verlor die Auswahl von Trainer Mihai Paduretu beim russischen Top-Club Zenit Kasan nach nur 68 Minuten Spielzeit mit 0:3 (14:25, 18:25, 21:25). Von Beginn an hatten die Oberbayern um Nationalspieler Ferdinand Tille dem variablen Spiel der Hausherren nichts entgegenzusetzen und mussten am Ende eine deutliche Niederlage einstecken. Hachings nächster Gegner ist am 8. Dezember in heimischer Halle die Auswahl von AS Cannes.

Rasch geriet Haching bei der Auswärtspremiere in der europäischen Königsklasse unter Druck. Kasan bestimmte die Partie vom ersten Ballwechsel an und brachte den ersten Durchgang nach nur 22 Minuten locker nach Hause. Im zweiten Satz verlief das Spiel ausgeglichener, doch mit einem Zwischenspurt sorgten die Russen für die Vorentscheidung. Im dritten Satz stemmte sich Haching gegen die drohende klare Niederlage, am Ende war der Sieg der Hausherren in der einseitigen Partie aber nur Formsache.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer