Laura Mertens gewinnt in Novi Sad den Kampf um Rang drei gegen die Schwedin Elin Nilsson Foto: Oliver Dietze
Laura Mertens gewinnt in Novi Sad den Kampf um Rang drei gegen die Schwedin Elin Nilsson Foto: Oliver Dietze

Laura Mertens gewinnt in Novi Sad den Kampf um Rang drei gegen die Schwedin Elin Nilsson Foto: Oliver Dietze

dpa

Laura Mertens gewinnt in Novi Sad den Kampf um Rang drei gegen die Schwedin Elin Nilsson Foto: Oliver Dietze

Novi Sad (dpa) - Die deutsche Ringerin Laura Mertens hat bei den Europameisterschaften in Serbien die Bronzemedaille in der Kategorie bis 58 Kilogramm erobert.

Die Rheinländerin gewann in Novi Sad den Kampf um Rang drei gegen die Schwedin Elin Nilsson und feierte den größten Erfolg ihrer jungen Karriere. Beim Stand von 3:3 gewann Mertens, weil sie die letzte Wertung des Duells erzielte.

Die Frauen des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) beendeten das Turnier in Serbien mit zwei Bronzemedaillen durch Mertens und ihre Vereinskollegin vom AC Ückerath, Nina Hemmer (-53 Kilogramm).

Ein überraschendes Erstrunden-Aus ereilte indes Medaillenkandidatin Aline Focken. Die Weltmeisterin von 2014 dominierte ihr Auftaktduell der Klasse bis 69 Kilogramm gegen Alla Tscherkassowa zwar lange. Dann aber gelang der Ukrainerin die Wende durch einen Schultersieg. «Ich denke, sie hatte zu viel gewollt», analysierte DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis. «Das ist ihr lange nicht mehr passiert.»

Bei den Männern war nur Tim Müller in der Freistil-Kategorie bis 70 Kilogramm am Start und schon in der Qualifikation gegen den Russen Israil Kasumow chancenlos. Die Freistil-Ringer gewannen keine Medaille in Novi Sad. «Da sind wir von der Weltspitze noch ein bisschen entfernt», erklärte Zamanduridis.

Am Wochenende sind die Griechisch-Römisch-Spezialisten in insgesamt acht Gewichtsklassen an der Reihe. Der Deutsche Ringer-Bund hat alle Kategorien besetzt, allerdings vielfach mit jungen Athleten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer