Einzelkritik: Der Bremer zeigt erstaunliche Abwehrschwächen.

Manuel Neuer: Das Trikot nicht mehr BVB-Gelb, dafür Signal-Rot. Deutete den Ghanaern: Achtung, nicht zu nahe kommen. Die hielten sich nur nicht daran - und Neuer durfte die Chance auf das Achtelfinale erhalten.

Jerome Boateng: War der schlechtere Boateng, sah ein wenig lustlos aus, aber das tut er ja immer. Vielleicht hat ihm der Familienkrach die Laune verhagelt. Dabei haben gestern einige zugeschaut.

Per Mertesacker: Was hat der Koch im Velmore angerichtet? Irgendwas im Essen muss ihn beschäftigt haben. Fünf krasse Fehler vor der Pause. Wäre er nicht Mertesacker, müsste Löw ihn aus der Mannschaft nehmen. Ist er aber.

Arne Friedrich: Vom Leisetreter zum leisen Verantwortungsträger. Sein Abwehrspiel hatte Hand und Fuß. Wesentlich stärker als Mertesacker, Wolfsburg darf sich freuen. Hätte man vor Wochen auch noch nicht gesagt.

Philipp Lahm: Durfte auf seiner Lieblingsposition bleiben, weil Boateng auf links spielte. In der Defensive stark, rettete nach einem Kopfball auf der Linie und gegen Ayev.

Sami Khedira: Sein dritter Auftritt war sein schlechtester. Khedira als der offensivere Part der Sechser-Kombination war gestern pure Verschwendung. Weil er offensiv meist im Weg stand.

Bastian Schweinsteiger: Neben Friedrich und Neuer noch der beste Deutsche. Übernahm Verantwortung, holte vor der Pause viele Bälle aus der Defensive ab, nach vorn aber auch fehlerhaft.

Thomas Müller: Sein Gegenspieler Sarpei war Hans im Glück, weil er von Müller geschont wurde. Nur dessen Pass auf Özil vor dem Tor schönt seine Statistik.

Mesut Özil: Hatte wohl auch Mertesackers Essen, vielleicht gab es einen Bremer Tisch. Vor der Pause wirkte er ausgelaugt. Dann traf er (60.). Mehr nicht.

Lukas Podolski: Holte sich bei Kapitän Lahm einen ordentlichen Weckruf ab, weil er nicht so lief, wie der Kapitän es wollte. Auch das Spiel der Deutschen lief nicht, wie der bemühte Podolski es wollte.

Cacau: Stets bemüht, aber absolut ungefährlich. Durch das angekündigte Flachpassspiel nicht ein einziges Mal in Position gebracht.

Piotr Trochowski: War auch dabei, sehr ballsicher.

Marcell Jansen: Erstes Spiel seit vielen Monaten. Zum Comeback ein WM-Achtelfinaleinzug. Auch schön.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer