Rolf Eckers
Rolf Eckers

Rolf Eckers

Jochmann, Dirk (dj)

Rolf Eckers

Manuel Neuer hat es nicht geschafft. Bei der Wahl zum Weltfußballer 2014 musste sich der Torwart Cristiano Ronaldo geschlagen geben. Keine gute Entscheidung. Zugegeben: Der Schönling aus Portugal hat bei Real Madrid die wahrscheinlich beste Saison seines Lebens gespielt. Der Club gewann die Champions League, warf den FC Bayern mit Neuer im Tor aus dem Wettbewerb. Nur: Als es wirklich darauf ankam, bei der Weltmeisterschaft in Brasilien, blieb Ronaldo erschreckend schwach. Er spielte, um es mit Giovanni Trapattoni zu sagen, wie Flasche leer. Sei’s drum. Neuers überragende Rolle beim Triumph in Brasilien bleibt ebenso haften wie seine Art, die Rolle zwischen den Pfosten als mitspielender Torwart neu zu definieren. Er wäre ein würdiger Weltfußballer gewesen.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer