Berlin (dpa) - Eine Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele 2020 ist endgültig vom Tisch. «Es wird definitiv keine Bewerbung Berlins 2020 geben», sagte Christian Klaue, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), der Nachrichtenagentur dpa.

Damit wurde ein Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb) bestätigt. «In der Kürze der Zeit ist eine solche Bewerbung nicht möglich.» Eine Voranmeldung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) hätte bis zum 29. Juli eingereicht werden müssen. «Das ist unmöglich», sagte Klaue.

Nach der fehlgeschlagenen Olympia-Bewerbung Münchens für die Winterspiele 2018 hatte es vor der DOSB-Präsidiumssitzung Spekulationen um eine Berliner Olympia-Initiative gegeben. Auf dieser Sitzung wird laut Klaue der DOSB über das weitere Vorgehen beraten. Eine endgültige Entscheidung, ob sich Deutschland erneut für Winter- oder Sommer-Spiele bewirbt, werde wohl erst in den kommenden Monaten fallen.

Generell schließt der Berliner Senat eine neuerliche Bewerbung der Hauptstadt für Olympia aber nicht aus. «Berlin ist bereit für Olympische Spiele. Denn Berlin hat alle Voraussetzungen: die Stadien, die Infrastruktur, die Hotellerie, die Begeisterung der Menschen für den Sport», sagte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) dem «Tagesspiegel».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer