London (dpa) - Die britische Polizei hat vor den Olympischen Spielen 2012 in London angekündigt, hart gegen Ticket-Schwarzhändler durchzugreifen.

«Es gibt keine Garantie dafür, dass London 2012 frei von Schwarzhändlern sein wird, aber wir schrecken sie ab, in dem wir alle Regelungen anwenden, die wir können», sagte ein Sprecher von Scotland Yard. Der Kampf gegen den Schwarzhandel gehöre zu den größten Herausforderungen der Polizei.

Am 15. März beginnt der Verkauf von insgesamt 6,6 Millionen Olympia-Tickets. Weit mehr als zwei Millionen Menschen sind bereits registriert. Obwohl offiziell noch keine Eintrittskarte verkauft ist, sind bei zehn Untersuchungen im vergangenen halben Jahr bereits 37 Verdächtige festgenommen worden. Weitere 16 Untersuchungen laufen. Die Polizei will gegen Schwarzhändler auch Regelungen gegen «asoziales Verhalten» anwenden, was unter anderem Hausarrest und Zutrittsverbote nach sich ziehen kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer