Sebastian Coe
IAAF-Vizepräsident Sebastian Coe kandidiert für das Präsidentamt des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF). Der Brite wollte den Doping-Skandal in Russland nicht weiter kommentieren.

IAAF-Vizepräsident Sebastian Coe kandidiert für das Präsidentamt des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF). Der Brite wollte den Doping-Skandal in Russland nicht weiter kommentieren.

Yonhap News Agency

IAAF-Vizepräsident Sebastian Coe kandidiert für das Präsidentamt des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF). Der Brite wollte den Doping-Skandal in Russland nicht weiter kommentieren.

London (dpa) - IAAF-Vizepräsident Sebastian Coe ist betroffen von den Enthüllungen des Betrugs- und Dopingskandals in Russland. «Das sind eindeutig sehr schwerwiegende Vorwürfe», sagte der frühere Weltklasseläufer am Donnerstag auf dpa-Anfrage. «Ich verstehe, dass sie jetzt zu recht Gegenstand von Ermittlungen von der IAAF und seiner Ethik-Kommission sind.

Es wäre unangemessen, die Sache weiter zu kommentieren, bis diese Untersuchungen abgeschlossen sind», meinte Coe, der kürzlich seine Kandidatur für das Präsidentenamt des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) angekündigt hat.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer