Max Hoff
Max Hoff setzte sich im Einer-Kajak über die olympische 1000-Meter-Distanz durch. Foto: Roland Weihrauch

Max Hoff setzte sich im Einer-Kajak über die olympische 1000-Meter-Distanz durch. Foto: Roland Weihrauch

dpa

Max Hoff setzte sich im Einer-Kajak über die olympische 1000-Meter-Distanz durch. Foto: Roland Weihrauch

Mailand (dpa) - Olympiasieger Sebastian Brendel und Weltmeister Max Hoff haben beim Weltcup-Auftakt der deutschen Rennsport-Kanuten die ersten beiden Siege für das deutsche Team eingefahren.

Beim ersten von drei internationalen Härtetests vor den Saisonhöhepunkten EM und WM gewannen die beiden in Mailand jeweils über die olympische 1000-Meter-Distanz in ihren Disziplinen. Brendel setzte sich im Canadier-Einer vor dem Brasilianer Isaquias Queiroz dos Santos und Mark Oldershaw aus Kanada durch. Der Olympia-Dritte Hoff distanzierte im Einer-Kajak seinen Dauerrivalen Rene Holten Poulsen aus Dänemark.

Im Kajak-Einer der Frauen über 500 Meter ergatterte Franziska Weber Rang zwei. Ihre etatmäßige K2-Teamkollegin Tina Dietze wurde im Test-Zweier mit Conny Waßmuth Dritte über dieselbe Distanz. Am Sonntag stehen weitere Finalentscheidungen an. Insgesamt hat der Deutsche Kanu-Verband jene zehn Athleten für Italien nominiert, die bei der ersten nationalen Ausscheidung vor drei Wochen in Duisburg am meisten herausgestochen hatten. Der Rest musste sich zeitgleich zum Weltcup bei der zweiten Qualifikation erneut am Niederrhein beweisen. Mit Siegen überzeugten über die Sprintdistanz vor allem Jonas Ems (Kajak) und Robert Nuck (Canadier).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer