Ausgleich
Thilo Stralkowski rettete das Unentschieden. Foto: Money Sharma

Thilo Stralkowski rettete das Unentschieden. Foto: Money Sharma

dpa

Thilo Stralkowski rettete das Unentschieden. Foto: Money Sharma

Neu Delhi (dpa) - Die deutschen Hockey-Herren haben die Vorrunde beim Endturnier der World League mit einem 3:3 (1:2) gegen Gastgeber Indien abgeschlossen. Erst in der Schlussphase rettete Thilo Stralkowski (68. Minute) in Neu Delhi mit seinem Ausgleichstreffer das Unentschieden.

«Das war ein sehr schwacher Auftritt mit vielen Turn-Overs», kritisierte Bundestrainer Markus Weise nach etlichen Ballverlusten. «Wir haben sehr viele technische Fehler gemacht.» Als Zweiter der Gruppe A trifft der Olympiasieger am Mittwoch im Viertelfinale auf die Niederlande.

«Das wird ein besseres Spiel, ich freue mich darauf», sagte Weise. Um den Olympia-Finalisten erneut zu schlagen, fordert Kapitän Oliver Korn eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams: «Wenn wir so spielen wie heute, dann wird das nichts.» Torhüter Tim Jessulat glaubt hingegen an ein erfolgreiches Abschneiden: «Unser Team wird die Fehler nicht wiederholen. Allein gegen Holland zu spielen, ist Motivation genug.»

Der Weltranglisten-Erste war zunächst durch ein Eigentor von Benedikt Fürk (19. Minute) in Rückstand geraten, ehe Korn (24.) ausglich. Indien legte durch Rupinder Singh (33./Strafecke) wieder vor, beim 2:2 profitierte der Europameister (41.) dann von einem Eigentor der Inder. Die erneute Führung der Gastgeber erzielte Dharamvir Singh. «Wir haben einfach schlecht gespielt, viel zu ungeduldig und sind viel zu oft hinterhergelaufen», fasste Korn den enttäuschenden Auftritt gegen den Zehnten der Weltrangliste zusammen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer