Wasserspringer Patrick Hausding in Aktion. Foto: Valdrin Xhemaj
Wasserspringer Patrick Hausding in Aktion. Foto: Valdrin Xhemaj

Wasserspringer Patrick Hausding in Aktion. Foto: Valdrin Xhemaj

dpa

Wasserspringer Patrick Hausding in Aktion. Foto: Valdrin Xhemaj

Peking (dpa) – Die Wasserspringer Patrick Hausding (Berlin) und Stephan Feck (Leipzig) haben am zweiten Tag der Weltserie in Peking das Finale vom Drei-Meter-Brett verpasst.

Dabei landete Rio-Bronzemedaillengewinner Patrick Hausding nach einem Patzer mit 409,60 Punkten im Halbfinale nur auf Rang zehn und verpasste die Entscheidung der besten Sechs. Auf Platz neun landete mit 433,40 Punkten sein Synchronpartner Stephan Feck. Zum Abschluss des finanziell lukrativen Wettbewerbs wird am Sonntag Sascha Klein (Dresden) seinen ersten Einzelwettkampf seit vergangenen Sommer bestreiten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer