Greenville (dpa) - Die fünfmalige Paralympics-Siegerin Andrea Eskau hat bei den Rad-Weltmeisterschaften der Sportler mit Handicap ihren zweiten Titel gewonnen.

Die 43-Jährige aus Apolda holte sich in Greenville im US-Bundesstaat South Carolina Gold im Straßenrennen, nachdem sie schon im Einzelzeitfahren nicht zu schlagen war. Ex-Weltmeisterin Dorothee Vieth aus Hamburg sicherte sich hinter der Niederländerin Laura De Vaan die Bronzemedaille.

Die Dresdnerin Christiane Reppe, die bei den Paralympics 2004 im Schwimmen zweimal Bronze geholt hatte, fuhr in ihrer Schadensklasse zu ihrem ersten WM-Titel in ihrer neuen Sportart. Sie verwies die Russin Swetlana Moskowitsch und Doyeon Lee aus Südkorea auf die Plätze. Vico Merklein aus Langstädt sicherte sich zudem Bronze.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer